Islamabad - Pakistan und Indien haben am Sonntag Listen über ihre jeweiligen Atomeinrichtungen ausgetauscht. Sie hielten sich damit an Abmachungen aus dem Jahr 1988, in deren Rahmen die beiden Länder zugesagt hatten, die Atomanlagen der anderen Seite nicht anzugreifen. Jeweils am Neujahrstag werden die entsprechenden Listen auf den neuesten Stand gebracht. Das pakistanische Außenministerium erklärte in Islamabad, die Liste sei einem indischen Diplomaten übergeben worden. Ein pakistanischer Diplomat habe die indische Liste in Neu-Delhi erhalten. Seit Beginn von Friedensgesprächen Anfang 2004 hat sich das Verhältnis zwischen den verfeindeten Atommächten deutlich verbessert. Die beiden Länder haben seit 1947 drei Kriege gegeneinander geführt, zwei davon um die geteilte, von beiden Staaten beanspruchte Himalaya-Region Kaschmir. Für Mitte Jänner sind weitere Gespräche über die Kaschmir-Frage vorgesehen. (APA/AP)