Wien - Die Finanzierung für den Mehrheitskauf der rumänischen Banca Comerciala Romana (BCR) steht bereits, hatte Erste Bank-Chef Andreas Treichl vor Weihnachten durchblicken lassen. In einem offiziellen Kommunique hat die Erste Bank Planungen bestätigt, "im ersten Quartal 2006 eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von ungefähr 2,4 Mrd. Euro durchzuführen".

Dies könnte nun sehr rasch gehen. Nach Informationen des deutschen "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) wird die Erste Bank "bereits in den nächsten Tagen" ihre Kapitalerhöhung beginnen. Dem Blatt zufolge will Treichl das gute Marktumfeld nutzen, um die Kapitalerhöhung noch in diesem Monat unter Dach und Fach zu bringen.

Der Finanzplatz Wien erlebt damit die größte Emission in seiner Geschichte. Derzeit liegt der Kurs der Erste-Bank-Aktie auf einem Allzeithoch von über 48 Euro, am Montag Nachmittag legte die Aktie um 2,61 Prozent auf 48,28 Euro zu. Seit die Bank am 20. Dezember den Zuschlag für die BCR bekommen hat, hat der Kurs um zehn Prozent zugelegt. (APA)