Salzburg - Ursache des Deckeneinsturzes der Eishalle in Bad Reichenhall dürfte ersten Annahmen zufolge der schwere Schnee gewesen sein. Die Schneeschicht war etwa 30 Zentimeter dick, so Michael Butschek von der Wetterdienststelle Salzburg. Da aber der Schnee wegen der Temperaturen um den Gefrierpunkt sehr feucht war, wog er so viel wie rund ein Meter "normaler", sprich lockerer Neuschnee. Bei einem Kubikmeter nassen Schnees könne man von rund 300 Kilo Gewicht ausgehen, so dass auf der Halle in Bad Reichenhall der Druck ungefähr 100 Kilo pro Quadratmeter betragen haben dürfte. Bei einer Fläche von 60 Mal 30 Meter (nur die Eisfläche) dürfte die Schneelast also zumindest 180 Tonnen betragen haben. (APA)