Das Geschäft mit Internet-Werbung in Deutschland boomt: Der Wert online geschalteter Anzeigen stieg im Zeitraum Jänner bis November 2005 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32,9 Prozent. Dies geht aus Zahlen der Werbe-Forschung von Nielsen Media Research hervor, über die die "Berliner Zeitung" am Donnerstag berichtete. Danach wurde von Jänner bis einschließlich November 2005 in Deutschland Werbung im Internet im Wert von insgesamt 359,2 Millionen Euro gemacht.

Ausgebucht

Bei vielen großen Anbietern sind dem Bericht zufolge spezielle Themenseiten für das gesamte Jahr 2006 weitgehend ausgebucht. "Die meisten Werbeplätze in unseren Automobil-Bereichen sind längst verkauft", berichtete der Marketing-Geschäftsführer des Internet-Anbieters AOL Deutschland, Torsten Ahlers. Auch auf den Reise-, Finanz-, und E-Commerce-Seiten seien bereits rund 80 Prozent der Werbeplätze verkauft.

Beim AOL-Konkurrenten T-Online verzeichnet man ebenso ein deutliches Anziehen der Umsätze. "In den Bereichen Sport, Reise und Automobil kommt es durchaus zu Problemen bei der Online-Werbeschaltung, weil die bevorzugten Seiten schon sehr stark frequentiert werden", erklärte der Sprecher der Telekom-Internet-Tochter, Martin Frommhold. (APA)