Jerusalem - Auch nach dem schweren Schlaganfall von Ministerpräsident Ariel Sharon hat die von ihm gegründete Partei Kadima ("Vorwärts") einer Umfrage zufolge gute Chancen bei der vorgezogenen Parlamentswahl Ende März. Die Partei könnte 38 bis 42 von 120 Abgeordneten in der neuen Knesset gewinnen, ergab die Umfrage des Instituts Dialog vom Donnerstag, die auf der Website der Zeitung "Haaretz" veröffentlicht wurde. Mit dem amtierenden Regierungschef Ehud Olmert als Sharons Nachfolger würde Kadima demnach 40 Sitze erringen, mit Justizministerin Tzipi Livni 38. Den größten Erfolg könnte Kadima mit Shimon Peres als Spitzenkandidaten erzielen, nämlich 42 Sitze. Die Zahl der Befragten wurde nicht angegeben. (APA/AP)