Das neue Jahr beginnt gleich mit einer klaren Ansage: Jung von Matt/Donau erklärt Saturn zur "Aufschwatzfreien Zone", denn hier spricht das geilste Angebot für sich selbst. Anders sieht das bei der Konkurrenz aus, wie der neue Animationsfilm zeigt: In einem trostlosen Elektro-Markt steht ein armseliger Verkäufer neben seiner einzigen Waschmaschine und labert endloses Verkaufs-Blabla. Ein schlechter Versuch, vom völlig inakzeptablen Angebot abzulenken.

Im krassen Gegensatz dazu steht das "Einkaufsparadies" bei Saturn, wie man am Schluss des TV-Spots sieht: Tausende Angebote stehen hier bereit und überzeugen ohne langes Gerede die Käufer, die in Ruhe durch den Markt spazieren. Umgesetzt wurde der Film wieder von den Animationsspezialisten von Soulcage Department.

Auch im Hörfunk lässt Jung von Matt/Donau das geilste Angebot für sich selbst sprechen. In einer Serie von Spots stellen sich im Kampagnenzeitraum von Jänner bis Mitte Februar Handys, MP3 Player und andere Geräte auf sehr menschliche Art selbst vor. (red)

Credits

Auftraggeber: Media Saturn Beteiligungsgesellschaft | Geschäftsführer: Gerhard Sandler | Werbeleiter: Manfred Gansterer | Agentur: Jung von Matt/Donau | Kreativ Direktion: Gerd Schulte Doeinghaus, Andreas Putz | Text: Helena Giokas, Bernd Wilfinger | Art Direktion: Christian Hummer-Koppendorfer | Kundenberatung: Peter Strutz, Peter Hörlezeder, Julia Lippert | Tonstudio: MG Sound | Sprecher: Herbert Haider, Robert Reinagl