Wien - Die Wiener Polizei warnt vor einem Trickbetrüger, der sich als Wien-Energie-Mitarbeiter ausgibt und gleich bar an der Wohnungstüre angebliche "Nachzahlungen" kassiert. Das Kriminalkommissariat West ermittelt seit April 2005 gegen einen Verdächtigen, dem bisher 19 Fälle mit einem Gesamtschaden von rund 6.300 Euro zur Last gelegt werden. Bei den Opfern handelte es sich bisher stets um ältere, betagte Personen.

Der Täter setzt seine Opfer laut Informationen von Bezirksinspektor Johannes Wögerer vom Kriminalkommissariat West unter Druck, indem er damit droht, dass ihnen der Strom abgedreht wird, sollten sie nicht gleich bezahlen und "dass er ihnen ja helfe, sich Unannehmlichkeiten zu ersparen".

Für das erhaltene Geld stellt der etwa 40-Jährige, der sich laut Polizei sehr gut ausdrückt und sehr gut gekleidet ist, Kassa-Belege aus. Die höchste geraubte Summe beträgt 900 Euro, die niedrigste 20 Euro. "Und wenn es die Situation zulässt, lässt er auch zusätzlich Geld mitgehen. Er ist ein richtiges Schlitzohr", sagte Wögerer am Mittwoch. (APA)