Teheran - Vor dem Hintergrund des Streits um das Atomprogramm seines Landes hat der iranische Parlamentspräsident Gholam-Ali Hadad-Adel die islamische Welt zur Standfestigkeit gegenüber dem Westen aufgerufen. Die islamischen Staaten sollten sich dem Westen nicht ergeben und nicht erlauben, dass dieser über sie entscheide, sagte Hadad-Adel am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars in der zentraliranischen Stadt Isfahan. Er rief die islamische Welt auf, ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und die Initiative zu ergreifen. Isfahan trägt in diesem Jahr den Titel Kulturhauptstadt der islamischen Welt.Der Generalsekretär des Golfkooperationsrates (GCC), Abdul Rahman al-Attiyah, sagte unterdessen in Interviews kuwaitischer Zeitungen, die am Donnerstag veröffentlicht wurden: "Das iranische Projekt bedroht die gesamte Region." Beunruhigt seien die sechs GCC-Staaten auch wegen ihrer geografischen Nähe zum iranischen Bushehr-Reaktor, der mit russischer Hilfe fertiggestellt wird. Dem Golfkooperationsrat gehören Saudiarabien, Bahrain, Oman, Katar, Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) an. (APA/dpa)