Jerusalem - Die Klubs Hapoel Bnei Sachnin und Beitar Jerusalem sind am Mittwoch vom israelischen Fußball-Verband wegen Ausschreitungen ihrer rivalisierenden Fans beim Ligaspiel (0:0) vergangenen Sonntag bestraft worden. Gastgeber Bnei Sachnin wurde zu 50.000 Shekel (8.926 Euro) Geldstrafe und vier Spielen ohne Zuschauer, der Tabellendritte Beitar zu 75.000 Shekel (13.389 Euro) Geldstrafe verurteilt. Die Fans beider Klubs hatten einander nach Spielende heftige Auseinandersetzungen geliefert, nachdem Anhänger von Beitar Jerusalem das Spielfeld gestürmt hatten. Zwischen dem von Arabern unterstützten Heimverein und dem Hauptstadtklub bestehen erhebliche Spannungen. Mehr als 350 Exekutivbeamte waren notwendig, um die Ordnung wiederherzustellen. Einige Fans und Polizisten sowie ein Fotograf erlitten leichte Verletzungen.(APA/Reuters)