Istanbul - Ein Brand im 17. Stock eines Fünf-Sterne-Hotels in Istanbul ist am Donnerstag gelöscht worden, bevor die Flammen auf andere Etagen übergreifen konnten. Das Feuer war in der Präsidentensuite des im Stadtzentrum gelegenen Ceylan Intercontinental ausgebrochen. Die Gäste der oberen Etagen des Hotels mit Bosporus-Blick wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Verletzte gab es Fernsehberichten zufolge nicht. Die Suite, die pro Nacht 10.000 Euro koste, sei von einem ausländischen Gast gemietet gewesen. Möglicherweise sei das Feuer in der Sauna ausgebrochen, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV. Im Ceylan haben laut Website des Hotels so prominente Gäste wie die Pop-Sänger Ricky Martin, Anastasia, Mick Jagger und Filmstars wie Liz Taylor oder Roger Moore genächtigt. (APA/dpa)