Ein spannendes Duell kündigt sich in der Nationalliga für Samstag an, denn für beide Vereine geht es um viel. Während der EC TREND Dornbirn mit einem Sieg die Tabellenführung in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse übernehmen könnte, geht es für den WE-V um wichtige Punkte für die Playoffs. Die Vorarlberger liegen zwar derzeit mit einem Punkt Rückstand auf Leader Zell am See auf Rang zwei, haben jedoch ein Spiel weniger absolviert als die Eisbären. Mit einem vollen Erfolg könnte der WE-V den sechsten Rang erobern, je nachdem ob Lustenau gegen Kapfenberg punkten kann oder nicht.

Zwar konnten die Eislöwen durch einen souveränen 5:1-Heimsieg über Bregenzerwald in der letzten Runde den Vorsprung zum Tabellenende vergrößern, bezüglich Playoff - bekanntlich dürfen nur die besten Acht mitwirken - ist die Wiese aber noch nicht gemäht, da die Wälder ein Spiel weniger absolviert haben.

Die bisherigen Saisonduelle konnte jeweils das Auswärtsteam gewinnen, beide Male gab es keinen Gewinner nach der regulären Spielzeit. In der Dornbirner Messehalle gewann der WE-V in der Verlängerung mit 7:6. In Wien brauchte es nach einem 4:4 gar ein Penalty-Schießen, um einen Sieger zu ermitteln. Dabei blieben die Dornbirner siegreich.

Top-Kader

Die Vorarlberger haben sicher einen der besten Kader der Nationalliga. Topscorer ist Tommy Kiviaho aus Finnland, der auch die Scorerliste der Nationalliga anführt. Die meisten Vorlagen kommen vom Slowaken Andrej Rajcak, der in der Scorergesamtwertung der Liga den vierten Rang hinter Jaromir Smatrala einnimmt.

In den Reihen der Bulldogs sind noch zwei weitere Legionäre, Daniel Fekete aus Ungarn und der Finne Juha-Matti Vanhanen, die beide ebenfalls brandgefährlich sind. Bekanntestes Gesicht aus Wiener Perspektive ist sicherlich Roland Divis. Der 26-jährige gebürtige Wiener spielte lange Zeit in Wien und kam zu Saisonbeginn von Linz nach Dornbirn.

Dornbirn ist sicherlich eine der offensivstärksten Teams der Nationalliga. Gegen diese Mannschaft wird der WE-V vor allem defensiv konsequent spielen müssen. (red)

Tabelle:
1. Zell am See     22 15  7 102:74  21  
2. Dornbirn        21 14  7  86:60  20 
3. Feldkirch 2000  21 14  7  70:38  19  
4. Salzburg        21 11 10  64:68  15  
5. Kapfenberg      21 11 10  66:75  15  
6. Lustenau        21 11 10  87:75  14  
7. Wiener Eislöwen 22 8  14  70:100 13  
8. Zeltweg         22 7  15  62:82  10 
9. Bregenzerwald   21 5  16  59:94   8