Das neue Modell Sx3 ist in zwei Varianten erhältlich und entweder mit 256 Kilobyte oder mit einem Megabyte Speicherplatz ausgestattet.

Bild: pte

NEC Electronics hat bekannt gegeben, einen 32-Bit-Prozessor der V850ES-Familie mit Flash-Speicher auszustatten, und ihn so für Software- und Datenverarbeitung zu rüsten. Das neue Modell Sx3 ist in zwei Varianten erhältlich und entweder mit 256 Kilobyte oder mit einem Megabyte Speicherplatz ausgestattet. NEC will sich damit vor allem bei Designern von Autoradios beliebt machen.

Entwicklungskosten senken

Die neuen Chips laufen mit der gleichen Software wie die Vorgängermodelle, der Flashspeicher bietet jedoch den Entwicklern die Möglichkeit, ihre Software, die durch die gestiegenen Anforderungen im Bereich Sounddesign in Autos umfangreicher werden, unterzubringen. Mit dem Sx3 würde es NEC den Car-HiFi-Herstellern ermöglichen, ihre Entwicklungskosten zu senken. "Für Hersteller, die auch schon jetzt mit unseren Chips arbeiten, ist der Sx3 ein Performanceschub", meinte Michael Klein von NEC.

Weiterentwicklung

"Der Sx3 ist eine Weiterentwicklung von bestehenden Produkten. NEC reagierte damit auf die Nachfrage von Kunden, die mehr Speicher in den Chips wünschten", erläuterte Klein. Genutzt werde der Speicher beispielsweise um länderspezifische Informationen abzulegen. "Es ist dann gleichgültig in welchem Land das Gerät verkauft wird, alle Informationen sind auf jedem Gerät abgespeichert", so Klein.

Massenproduktion Oktober 2006

Der Prozessor ist mit 32 Megahertz getaktet und unterstützt den CAN-Bus (Controller Area Network), der High-Speed-Daternübertragung ermöglicht. Der Chip ist gemäß seinem hautsächlichen Einsatzfeld weitgehend resistent gegen elektromagnetische Störfelder. Samples des Chips sind bereits erhältlich, die Massenproduktion werde im Oktober 2006 gestartet. Monatlich sollen dann eine Million Stück vom Band laufen. (pte)