Val di Fiemme - Weltcup-Leader Tobias Angerer hat am Samstag in Val di Fiemme das Massenstart-Rennen über 30 Kilometer im Skating-Stil gewonnen. Der Deutsche, der damit bereits seinen vierten Saisonsieg feierte, setzte sich in 1:14,49,3 Stunden vor dem Russen Jewgenij Dementjew (+0,3 Sekunden) und dem Italiener Pietro Piller Cottrer (+0,6) durch. Damit baute er seine Führung im Gesamtweltcup aus. Österreichs bester Mann war Michail Botwinow, der lange Zeit ganz vorne mit dabei war und im Finish mit nur 8,5 Sekunden Rückstand 13. wurde.

Hoffmann mit falschem Ski

Für Olympiasieger Christian Hoffmann lief es nicht nach Wunsch. Der Oberösterreicher hielt zwar bis zur Halbzeit an der Spitze mit, doch dann musste er dem zu langsamen Ski Tribut zollen und gab bei km 20 auf. "Er hat heute beim Ski daneben gegriffen", bestätigte Cheftrainer Emil Hoch. "Er hatte bei den Abfahrten keine Chance." Auch im Hinblick auf ein gutes Staffel-Rennen am Sonntag stieg "Hoffi" vorzeitig aus dem Rennen aus.

Hoch hätte Botwinow auf einem anders gestalteten Kurs mehr zugetraut. "Diese Strecke ist für einen Massenstart nicht geeignet, zu wenig Breite und es gibt auch keinen langen Aufstieg." Das Spitzenfeld bestand lange Zeit aus über 20 Leuten, bei 22,5 km übernahm "Boti" sogar kurzfristig die Führung und hielt sich bis 26,25 km in den Top Five. Doch 8,5 Sekunden Rückstand für Rang 13 zeugen vom geringen Abstand zu den Besten. Für die Staffel am Sonntag hofft Hoch auf einen Platz unter den ersten Sechs.

Björgen geschlagen

Bei den Damen lief Katerina Neumannova zu ihrem dritten Saisonsieg. Die Weltmeisterin aus Tschechien setzte sich über 15 km mit Massenstart im freien Stil in 40:51,0 Minuten deutlich vor der Russin Julia Tschepalowa (+ 13,9 Sekunden) und Weltcup-Spitzenreiterin Marit Björgen (NOR/+22,9) durch. (APA/red)

ERGEBNISSE Langlauf-Weltcup in Val di Fiemme:

  • Herren/30 km Freistil mit Massenstart: 1. Tobias Angerer (GER) 1:14:49,3 Std. - 2. Jewgenij Dementjew (RUS) + 0,3 Sek. - 3. Pietro Piller Cottrer (ITA) 0,6 - 4. Emmanuel Jonnier (FRA) 1,4 - 5. Giorgio di Centa (ITA) 2,0 - 6. Anders Södergren (SWE) 2,3 - 7. Tord Asle Gjerdalen (NOR) 2,8 - 8. Alexandre Rousselet (FRA) 3,6 - 9. Vincent Vittoz (FRA) 4,9 - 10. Geir Ludvig Aasen (NOR) 5,6; 13. Michail Botwinow 8,5; 29. Johannes Eder 1:10,1, 50. Jürgen Pinter (alle AUT) 3:16,9. Christian Hoffmann hat das Rennen nicht beendet

    Weltcup (nach 13 von 24 Bewerben): 1. Angerer 585 Punkte - 2. Tor Arne Hetland (NOR) 455 - 3. Vittoz 382 - 4. Björn Lind (SWE) 331; 33. Hoffmann 99 - 43. Botwinow 70

  • 4 x 10 km Staffel: 1. Italien 1:39:16,5 Stunden (Giorgio di Centa, Valerio Checci, Pietro Piller Cottrer, Cristian Zorzi) - 2. Deutschland + 0,2 Sekunden (Rene Sommerfeld, Axel Teichmann, Jens Filbrich, Tobias Angerer) - 3. Norwegen 0,5 (Odd-Björn Hjelmeset, Jens Arne Svartedal, Tord Asle Gjerdalen, Tore Ruud Hofstad) - 4. Tschechien 2,6 - 5. Russland/ Liechtenstein* 46,6 - 6. Italien II* 57,3 - 7. Österreich 59,1 (Martin Tauber, Michail Botwinow, Roland Diethard, Christian Hoffmann)

    * keine Weltcup-Punkte

    Stand in der Nationenwertung: 1. Norwegen 4.861 Punkte - 2. Deutschland 3.479 - 3. Russland 3.149 - weiter: 12. Österreich 447

  • Damen/15 km Freistil mit Massenstart: 1. Katerina Neumannova (CZE) 40:51,0 Min. - 2. Julia Tschepalowa (RUS) + 13,9 Sek. - 3. Marit Björgen (NOR) 22,9 - 4. Riitta Liisa Lassila (FIN) 25,7 - 5. Karine Philippot (FRA) 26,5 - 6. Evi Sachenbacher-Stehle (GER) 27,3 - 7. Jewgenija Medwedewa (RUS) 28,2 - 8. Sabina Valbusa (ITA) 29,0 - 9. Kaisa Varis (FIN) 40,1 - 10. Virpi Kuitunen (FIN) 45,4

    Weltcup (nach 13 von 24 Bewerben): 1. Björgen 645 Punkte - 2. Tschepalowa 540 - 3. Claudia Künzel (GER) 417 - 4. Neumannova 390

  • 4 x 5 km-Staffel Frauen: 1. Finnland 55:22,6 Min. (Kaisa Saarinen, Virpi Kuitunen, Liisa Lassila, Kaisa Varis) - 2. Russland + 18,7 Sek. (Olga Rotschewa, Natalia Baranowa-Masolkina, Jewgenija Medwedewa, Julia Tschepalowa) - 3. Norwegen 1:16,9 (Vibeke Skofterud, Marit Björgen, Kristin Mürer Stemland, Kristin Steira) - 4. Schweden/Kanada 1:19,7 - 5. Deutschland 1:40,1 - 6. Frankreich 1:51,1