Eriwan - Armenien hat sich mit Russland auf eine Verdoppelung der Preise für Gasimporte ab dem 1. April geeinigt. Nach dem vorläufigen Abkommen betrage der Preis ab diesem Termin 110 Dollar (91,4 Euro), erklärte Ministerpräsident Andranik Margarian am Samstag in Eriwan. Die armenische Gasversorgung hängt vollständig von Russland ab. Mit der Vereinbarung verhindert Armenien einen starken Anstieg der Preise noch im Winter. Margarian sagte, er hoffe, bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin Ende des Monats noch bessere Konditionen aushandeln zu können. Armenien ist der wichtigste Verbündete Russlands in der Kaukasusregion. (APA/AP)