Detroit/Oakland/Phoenix – Ausgeglichenheit ist der große Trumpf der Detroit Pistons. Das im Moment beste Team der National Basketball Association (NBA) feierte am Samstag einen klaren 114:91-Heimsieg über die Charlotte Bobcats, gleich sieben Spieler der Gastgeber schafften dabei ein zweistelliges Punkte-Score. Damit hält Detroit nach 34 Saisonspielen bei 29 Siegen, das entspricht einer Siegquote von 85,3 Prozent.

In Oakland drückte wieder einmal Kobe Bryant dem Match seinen ganz persönlichen Stempel auf und führte die Los Angeles Lakers mit 38 Punkten zum 110:104-Auswärtserfolg über die Golden State Warriors. Für die Gastgeber, bei denen Baron Davis mit 24 Zählern, 13 Assists und 11 Rebounds ein "triple-double" schaffte, war es bereits die fünfte Niederlage in Serie und der nächste Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze.

Topscorer des Tages war der erst 21-jährige Jungstar LeBron James mit 46 Punkten. Doch auch diese Ausnahmeleistung des nach Bryant und Allen Iverson (Philadelphia 76ers) derzeit drittbesten NBA-Scorers nützte den Cleveland Cavaliers im Schlager gegen die Phoenix Suns nichts, denn am Ende gewannen die Gastgeber aus Arizona 115:106. (APA/red)