London - Im Nuklearstreit mit dem Iran hat der frühere Chef der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Hans Blix, vor einer sofortigen Einschaltung des Weltsicherheitsrats gewarnt. Der Westen müsse sich mehr darum bemühen, den Iran in die internationale Gemeinschaft "zurückzuholen", sagte Blix am Montag im britischen Rundfunksender BBC. Die derzeitigen Überlegungen für Beratungen im Sicherheitsrat brächten einen "immer dramatischeren Ton" in den Konflikt. "Der Westen wird wie ein Papiertiger aussehen, wenn er das (die Einschaltung des UNO-Sicherheitsrates, Anm.) jetzt unterlässt." Der Schwede Blix war der Vorgänger des jetzigen IAEO-Chefs Mohammed el Baradei.Der Atomstreit sollte am Montag auch Thema eines Diplomatentreffens in London sein. Zu der Begegnung wurden Vertreter der fünf Ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates (USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich) sowie Deutschlands erwartet. Deutschland ist zusammen mit Großbritannien und Frankreich Mitglied einer Dreiergruppe, die sich im Auftrag der EU um eine Lösung des Konflikts bemüht. (APA/dpa)