Bagdad - Einen Monat nach der Parlamentswahl im Irak hat die Wahlkommission den Inhalt von 227 Urnen wegen Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt. Die Annullierung habe jedoch keinen Einfluss auf das Wahlergebnis, teilte ein Vertreter der Wahlkommission am Montag in Bagdad mit. Das Endergebnis des Urnengangs vom 15. Dezember wurde bisher nicht veröffentlicht. Laut umstrittenen Zwischenergebnissen liegen jedoch religiöse schiitische Parteien in Führung. (APA)