Bild nicht mehr verfügbar.

Die Honigbiene verträgt die städtische Umweltverschmutzung besser, als die Pestizide und Pflanzengifte auf dem Land.

Foto: AP/Times Record, Kaia Larsen
Paris - Bienen in der Stadt sind gesünder und produzieren mehr Honig als ihre Artgenossen auf dem Lande - das ist das überraschende Ergebnis einer Studie, die der französische Imkerverband UNAF am Dienstag vorstellte. Den Angaben zufolge vertragen die emsigen Insekten die höhere Umgebungstemperatur und die reichere Auswahl an Blütenpflanzen in dicht besiedelten Gebieten besser als Pestizide und Pflanzengifte in ihren angestammten Lebensräumen.

Mehr Honig von den Stadtbienen

"Bienen sind mit Filtern ausgestattet, die ihnen helfen, mit der Verschmutzung in der Stadt klar zu kommen - aber sie sind hilflos gegen Nervengifte", sagte der Imker Loic Leray, der einen Großteil seines Honigs nunmehr in einem Park im westfranzösischen Nantes herstellt. In den Bienenkörben auf dem Dach eines Theaters in Nantes wurde zudem deutlich mehr Honig erzeugt als etwa 30 Kilometer entfernt auf dem Lande. Die Sterblichkeitsrate der Stadtbienen liegt dem Bericht deutlich unter der ihrer Artgenossinnen auf dem Lande. (APA)