Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP/Lorenz
Wien - Österreichs Autofahrer zahlen die Zeche für die wachsenden Turbulenzen an den Ölmärkten. Shell Österreich hat Mittwoch Mittag die neue Runde gestartet und die Höchstpreise für Benzin und Diesel um 2 Cent je Liter hinaufgesetzt, am Abend folgte BP Austria, wie der "Kurier" in seiner morgigen Ausgabe berichtet. Nach den Angaben der Zeitung betragen die neuen Höchstpreise an Selbstbedienungstankstellen für Super Plus nun 1,174 Euro, für Eurosuper 1,104 Euro, für Benzin 1,084 Euro und für Diesel 1,054 Euro. (APA)