San Jose/USA - Einen Betrugsversuch mit einem abgeschnittenen Finger hat ein Gericht in Kalifornien mit langjährigen Haftstrafen geahndet.

Eine 40-jährige Frau, die angegeben hatte, in einem Essen der Fast-Food-Kette Wendy's einen abgetrennten Finger gefunden zu haben und in ihn gebissen zu haben, muss neun Jahre ins Gefängnis, ihr Mann und Komplize, der 44-jährige Jaime Plascencia, kommt mehr als zwölf Jahre hinter Gitter.

Beide hatten nach eigenem Eingeständnis die Fingerspitze absichtlich in der Speise versteckt, um das Restaurant auf Schadenersatz zu verklagen. (APA)