Wien - Eine Zwangpause von zweieinhalb Stunden legte Donnerstag früh die U-Bahnlinie 6 in Wien zwischen den Stationen Währinger Straße und Josefstädter Straße ein. Wegen eines schadhaften Zugs im Bereich Michelbeuern musste um 7.15 Uhr der Strom abgeschaltet werden. Um 9.45 Uhr wurde der Fahrbetrieb wieder aufgenommen.

Grund des langen Ausfalls war nach Angaben der Wiener Linien ein stecken gebliebener Stromabnehmer. Ersatzweise verkehrten Busse, darüber hinaus wurde die Straßenbahnlinie 30, die planmäßig zwischen Stammersdorf und Floridsdorf unterwegs ist, bis zur Josefstädter Straße verlängert.

Auch Strecke zwischen Alt Erlaa und Schöpfwerk blockiert

Ab 9.30 Uhr war die U6 auch zwischen den Stationen Alt Erlaa und Am Schöpfwerk für eine Viertelstunde blockiert. Ursache war ebenfalls ein Fahrleitungsgebrechen. (APA)