Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Mario Anzuoni
New York - Oscar-Preisträgerin Julia Roberts lässt nicht nur im Kino die Kassen klingeln, sondern auch im Theater. Für das Stück "Three Days of Rain" des US-Dramatikers Richard Greenberg, in dem Roberts ihr Broadway-Debüt geben wird, wurden nach einem Bericht der "New York Post" innerhalb von nur drei Tagen Karten im Wert von vier Millionen US-Dollar (rund drei Millionen Euro) verkauft.

Weitere drei Millionen US-Dollar (rund zweieinhalb Millionen Euro) seien mit dem Verkauf von Gruppentickets umgesetzt worden. Am Freitag sei die Nachfrage nach den Karten bei einem Online-Anbieter so hoch gewesen, dass die Internetseite für eine Stunde zusammengebrochen sei. Experten halten es für möglich, dass die Einnahmen bis zur Premiere am 28. März noch auf zehn Millionen US-Dollar (rund acht Millionen Euro) steigen werden.

Vor Roberts haben dem Broadway schon andere Hollywood-Schauspieler Millioneneinnahmen beschert. Besonders erfolgreich waren dabei Nathan Lane und Matthew Broderick mit dem Stück "The Odd Couple", das im vergangenen Oktober 21 Millionen US-Dollar (rund 17 Millionen Euro) einspielte. Für das Ein-Mann-Stück "700 Sundays" von Komiker Billy Crystal wurden immerhin Karten im Wert von zehn Millionen US-Dollar verkauft. In Greenbergs Generationendrama "Three Days of Rain" geht es um einen Bruder und eine Schwester, die die Wahrheit über den Tod ihres Vaters aufdecken. (APA/AFP)