Wien - Die Red Bulls Salzburg haben am Freitag in der 42. Runde der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga ihre erste Niederlage nach regulärer Spielzeit seit 15 Partien kassiert. Der Spitzenreiter musste sich auswärts Vizemeister KAC 3:5 geschlagen geben, führt aber weiterhin die Tabelle mit drei Punkten vor dem neuen Zweiten VSV (3:2 bei den Black Wings Linz an). Titelverteidiger Vienna Capitals schöpfte mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen die Graz 99ers wieder Hoffnung im Playoff-Rennen.

Salzburg machte es noch spannend

In Klagenfurt sah der KAC noch kurz vor dem Ende des zweiten Drittels beim Stand von 4:1 wie der sichere Sieger aus, der Anschlusstreffer der Salzburger durch Trattnig in der 38. Minute weckte allerdings wieder die Lebensgeister der "Bullen", die in der 47. Minute im Powerplay durch Lind auf 3:4 herankamen. Als die Mozartstädter in der Schlussphase alles riskierten, traf Schuller in der 60. Minuten ins leere Tor zum 5:3. Schuller avancierte mit insgesamt drei Treffern zum Matchwinner für den KAC - in der bisherigen Saison hatte er nur ein Mal getroffen.

Capitals tanken Moral

So wie die Klagenfurter haben auch die Capitals Moral im Kampf um die Playoff-Plätze getankt. Zwar verschliefen die Wiener das erste Drittel und gerieten durch Norris (7./PP) in Rückstand, ab dem Mittelabschnitt übernahmen sie allerdings das Kommando und fuhren dank Treffer von Niec (53.) und Wren (55.) noch einen verdienten Sieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht ein, das zuletzt mit drei Punkten aus den Partien gegen Salzburg und Innsbruck für Aufsehen gesorgt hatte.

Linz vergeigte Vorsprung

In Linz sahen 3.500 Zuschauer ihr Team bereits auf der Siegerstraße. Szücs (9., 22.) brachte die Oberösterreicher mit einem Doppelpack 2:0 in Front. In der 24. Minute war dann aber der im ersten Drittel unüberwindliche Linz-Goalie Nestak erstmals bezwungen. Gauthier (24.) brachte den VSV mit einem Shorthander zurück ins Spiel. Villachs Torjäger Bousquet (42.) glich im dramatischen Schlussdrittel aus, ehe abermals Gauthier (54.) traf und den ersten Saisonsieg der Kärntner in Linz besiegelte.

Der VSV, der den vierten Auswärtssieg in Folge feierte, überholte damit die spielfreien Innsbrucker und stieß auf den zweiten Tabellenplatz vor. Für die Linzer Gastgeber war es nach zuletzt drei Heimsiegen in Serie die erste Niederlage vor eigenem Publikum. Bereits am kommenden Dienstag bietet sich jedoch die Gelegenheit zur Revanche, wenn der VSV erneut in der Stahlstadt zu Gast ist. (APA)

Ergebnisse der österreichischen Erste Bank-Eishockey-Liga (42. Runde) vom Freitag:

 

  • KAC - Red Bulls Salzburg 5:3 (1:0,3:2,1:1) Klagenfurter Stadthalle, 3.500, Cervenak. Tore: Schuller (16./PP, 31., 60./empty net), Iob (26.), Hinz (28.) bzw. Lind (29., 47./PP), Trattnig (38.). Strafminuten: 14 bzw. 16 + Spieldauer Lakos

 

 

  • EHC Liwest Linz - EC Pasut VSV 2:3 (1:0,1:1,0:2) Linzer Eissporthalle, 3.500, Hagen. Tore: Szücs (9., 22.) bzw. Gauthier (24./SH, 54.), Bousquet (42.). Strafminuten: 8 + 10-Minuten-Disziplinarstrafe Szücs bzw. 12

 

 

  • Graz 99ers - Vienna Capitals 1:2 (1:0,0:0,0:2) Grazer Eishalle, 2.800, Bogen. Tore: Norris (7./PP) bzw. Niec (53.), Wren (55.). Strafminuten: 12 bzw. 32 + 10 Disziplinar MacNeil