Wien - Auch der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SP) fände es bedauerlich, wenn das Kosmos Theater "für die Kultur verloren ginge". Es gebe "laufende Gespräche" mit der Theaterleiterin Barbara Klein, die, wie berichtet, die Mietrechte verkaufen will, über den Betrieb des Hauses ab 2007. Die Stadt wäre bereit, eine Erhöhung der Jahressubvention in Aussicht zu stellen, wenn Klein zustimmt, dass die Bühne ab 2011 ausgeschrieben werden kann. Auf die bisherigen Forderungen - Verdoppelung der Jahressubvention, Ablöse über eine halbe Million Euro - hätte man nicht eingehen können. (trenk/DER STANDARD, Printausgabe 25.01.2006)