"Helene Scheu-Riesz (1880-1970) - Eine Frau zwischen den Welten" - Dieser von Susanne Blumesberger herausgegebene Sammelband, der zugleich auch der erste Band der neuen Reihe "biografiA. Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung" (Hg. Ilse Korotin) ist, widmet sich der Schriftstellerin, Übersetzerin, Feuilletonistin, Journalistin und Verlegerin Helene Scheu-Riesz.

Sie setzte nicht nur wichtige Akzente in der Frauenbewegung und führte einen interessanten Salon in ihrem eigens für sie von Adolf Loos entworfenen Haus, sondern engagierte sich auch vor, während ihrer Emigration und danach dafür, dass auch ärmeren Kindern wertvolle Literatur zugänglich wird. Ihr Lebensziel war es, eine Universalbibliothek für Kinder zu schaffen.

Im Rahmen der Buchpräsentation wird Dr. Michael Ritter (Edition Praesens, Wien) aus Sicht des Verlegers den Band vorstellen. Danach wird Dr. Edith Stumpf-Fischer (Wien) Einblick in Familienerinnerungen geben und Univ. Doz. Dr. Johann Dvorak (Wien) wird abschließend über die politischen Verhältnisse während der Ersten Republik sprechen.

Alle Semestertermine auf einen Blick auf der: IWK-Homepage. (red)