Paris - Zu einer dreimonatigen Bewährungsstrafe ist ein 77-jähriger Franzose verurteilt worden, der zum zweiten Mal ein Pissoir des Künstlers Marcel Duchamp beschädigt hatte. Der Täter muss zudem 214.000 Euro Entschädigung an das Centre Pompidou in Paris zahlen, dem das "Fontaine" (Springbrunnen) betitelte dadaistische Kunstwerk von Duchamp gehört. Das entschied ein Pariser Strafgericht am Dienstag. Der Mann hatte Anfang Jänner mit einem kleinen Hammer Keramikstücke aus dem Kunstwerk "Fontaine" (Springbrunnen) von 1917 geschlagen, das in einer Dada-Ausstellung im Centre Pompidou zu sehen war. Das Pissoir muss restauriert werden. Der 77-Jährige hatte das bekannte Werk schon im Jahr 1993 in einer Schau in Nimes zu zerstören versucht. Während des Prozesses behauptete er, selbst ein Künstler zu sein und "im Geiste Dadas" gehandelt zu haben. Wegen der "gesalzenen Rechnung" will er in die Berufung gehen. (APA/dpa)