Bild nicht mehr verfügbar.

Feuer auf dem Tafelberg, das Wahrzeichen Kapstadts

Foto: AP/ OBED ZILWA
Kapstadt - Der Großbrand am Rande von Kapstadts Wahrzeichen dem Tafelberg wütet auch am Freitag weiter. Dichter Rauch lag auch gegen Mittag noch über der Stadt. Die Feuerwehr konnte die Flammen erst am Morgen weitgehend unter Kontrolle bringen. Am Vormittag zogen wieder heftige Winde auf und das Feuer wure wieder kurz stärker.

Die ersten Bewohner kehrten am Morgen in den betroffenen Wohnvierteln in ihre Häuser zurück. "Ein Großteil von Kapstadt hat enormes Glück gehabt", erklärte der Leiter Deutschen Schule in Kapstadt, Christian Wendt. Im südafrikanischen Sommer ist derzeit touristische Hochsaison.

Auslöser: Vermutlich Zigarettenkippe

Suchmannschaften retteten in der Nacht deutsche und britische Touristen von den Hängen des Kapstädter Wahrzeichens. Eine 65-jährige britische Touristin starb an Rauchvergiftung. Ein 36-jähriger Brite wurde wegen Verdacht auf Brandstiftung festgenommen. Er soll mit einer Zigarrettenkippe das Feuer ausgelöst haben. Der Mann darf das Land vorerst nicht verlassen.

Das Feuer am Tafelberg brach am Donnerstag aus und breitete sich schnell auf benachbarte Berge aus. Rund 700 Hektar Buschland und mehrere Autos wurden ein Raub der Flammen.(APA/dpa)