Montreal/Paris - Zwei Komiker aus Kanada haben Frankreichs Präsident Jacques Chirac mit einem Scherz-Anruf hineingelegt. Wie der Radiosender CKOI am Freitag in Montreal berichtete, riefen Marc-Antoine Audette und Sebastien Trudel am Donnerstag im Pariser Elysee-Palast an. Dort gaben sie sich als Mitarbeiter des Wahlsiegers und designierten kanadischen Premiers Stephen Harper aus - wenige Minuten später hatte einer der beiden Chirac persönlich am Apparat.

Der echte Politiker beglückwünschte seinen falschen Kollegen zum Wahlerfolg und lud ihn nach Frankreich ein. Der Komiker entgegnete, er wolle bald im Vorprogramm des kanadischen Sängers Garou auftreten. Der Elysee-Palast bestätigte das Telefonat.

Als "justiciers masques" ("maskierte Rächer") treiben Audette und Trudel in der kanadischen Provinz Quebec bereits seit Jahren ihr Unwesen. Sie foppten bereits den irischen Rockbarden Bono von U2 sowie US-Immobilienmagnat Donald Trump. Das Telefonat der "Rächer" mit Chirac sollte am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf CKOI ausgestrahlt werden - es ist wohl nicht zuletzt tatsächlich eine süße Rache für die französischsprachigen Kanadier, die wegen ihres als altertümlich empfundenen Dialektes von den Franzosen gern aufs Korn genommen werden. (APA)