Nach wie vor sehr stark zeigte sich in der abgelaufenen Woche der ATX, der wiederum Höchststände erreichen konnte. Ende der Woche gab es einen massiven Kursschub bei den Stahlaktien aufgrund des von Seiten Mittal Steel angekündigten Übernahmeangebots für den Konkurrenten Arcelor. Daneben konnten diese Woche auch Versicherungsaktien sowie der Verbund von dem positiven Unternehmensumfeld profitieren. Empfindliche Kursrückgänge musste Agrana nach der Ankündigung der Schließung von zwei Werken aufgrund des Preisdrucks bei Zucker hinnehmen. Im Mittelpunkt der Unternehmensmeldungen stand diese Woche vor allem das Ende der Zeichnungsfrist der Kapitalerhöhung der Erste Bank. Die jungen Aktien wurden mit einem Preis von EUR 45 begeben. Für die kommende Woche stehen keine wesentlichen Unternehmensmeldungen an. Die von Seiten der Wiener Börse in London abgehaltene Investorenkonferenz könnte dem Markt einen zusätzlichen Impuls geben. Für die kommende Woche gehen wir somit von einem weiterhin starken ATX aus, der auch die 4.000 Punkte-Marke testen könnte.