Wien - Die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) ruft alle asylberechtigten außerordentlichen Hörer und studierende Asylwerber auf, sich für die Stipendien des Integrationsfonds zu bewerben. Die Frist dafür startete heute, Montag, und geht bis 10. Februar. In den vergangenen Jahren ist laut ÖH die Zahl der Bewerbungen massiv zurückgegangen. Im Sommersemester 2004 stellten noch rund 150 Personen einen Antrag, im laufenden Wintersemester waren es nur noch 82 - rund 30 davon wurden genehmigt. Die Stipendien reichen von einmalig 319 Euro bis zu monatlich 546 Euro. Die ÖH hat ein eigenes Informationsblatt in unterschiedlichen Sprachen für diese Stipendien verfasst. (APA)