Der Bertelsmann-Manager Rolf Schmidt-Holtz übernimmt die Führung des weltweit zweitgrößten Musikkonzerns Sony BMG. Das teilte das Unternehmen am Freitag in New York mit. Schmidt- Holtz, bisher Aufsichtsratschef bei Sony BMG, tauscht das Amt mit dem bisherigen Vorstandschef Andrew Lack.

Thomas Rabe folgt Schmidt-Holtz nach

Schmidt-Holtz scheide mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand der Bertelsmann AG aus, wo er bisher als Chief Creative Officer tätig war. Die Führung des Musikgeschäftes, das bei Bertelsmann neben der 50-Prozent-Beteiligung an Sony BMG auch in vollem Umfang das Musikverlagsgeschäft umfasst, werde künftig Finanzvorstand Thomas Rabe betreuen.

Unzufriedenheit

Der Führungswechsel bei Sony BMG war seit Monaten erwartet worden, nachdem die Unzufriedenheit mit Lacks Führungsstil vor allem beim Partner Bertelsmann größer geworden war. Sony BMG hatte im vergangenen Jahr Marktanteile an Branchenführer Unviversal Music verloren, Neuerscheinungen kamen verzögert auf dem Markt. Außerdem wurde Lack ein "Rentenvertrag" mit Alt-Rocker Bruce Springsteen übel genommen. (APA/dpa)