Hamburg - Zum Abschluss der 100. Spielzeit und zum Ende der Intendanz von Frank Baumbauer feiert das Deutsche Schauspielhaus Hamburg vom 26. bis 28. Mai ein großes "LiteraturTheaterFest". "Wir wollen bis zum Ende der Spielzeit die hohe Energie halten und zum Schluss noch mal die Kräfte bündeln gemeinsam mit AutorInnen, Regisseuren und SchauspielerInnen, die in den vergangenen sieben Jahren wichtig für uns waren", sagte Baumbauer am Donnerstag bei der Präsentation des Programms. Rund 20 kleine Inszenierungen von neuen, eigens für das Fest verfassten Stücken sind an dem Wochenende zu sehen, unzählige Lesungen mit namhaften AutorInnen, Gespräche mit führenden Regisseuren sowie ein DichterInnenfrühstück und Disko bis in den frühen Morgen sind geplant. Zu den Gästen des Festes unter dem Motto "Im Anfang war das Wort" zählen unter anderem die AutorInnen Elfriede Jelinek, Tankred Dorst, Herbert Achternbusch, Enda Walsh, Werner Fritsch, Rainald Goetz und Peter Koper. Als Regisseure sind angekündigt Matthias Hartmann, Luc Perceval, Jossi Wieler, Anselm Weber, Falk Richter und Christoph Marthaler. Das "LiteraturTheaterFest" knüpft an das erste große Theaterfest des Deutschen Schauspielhauses Hamburg 1995 an, das mit den "Langen Nächten junger Dramatiker" fortgesetzt wurde. Zum Ende der Intendanz Baumbauers, der im Sommer das Schauspielhaus nach sieben Amtsjahren verlässt, um nach München zu gehen, öffnet sich das Theater nochmal jungen AutorInnen vom Foyer über Kantine und Probebühne bis zum Großen Haus. Im September wird Tom Stromberg die Leitung des Schauspielhauses übernehmen. (APA/dpa)