München - Mit 825 Millionen Dollar (fast 700 Mio. Euro) hat die New Yorker Show-Meile Broadway 2005 nach Angaben des städtischen Tourismusbüros den bisher höchsten Umsatz der Geschichte erzielt. Insgesamt besuchten 11,98 Millionen Besucher die Musicals am Broadway (plus 5,7 Prozent im Vergleich zu 2004) - auch dies eine Bestmarke. Dauerbrenner war und ist den Angaben zufolge das "Phantom der Oper". Mittlerweile wurde das Musical mehr als 7.500 Mal in Manhattan aufgeführt, so oft wie kein anderes Stück.

Elton und Phil

In diesem Jahr soll den Besuchern wieder eine Reihe neuer Inszenierungen geboten werden. Im März feiert "Ring of Fire: The Johnny Cash Musical Show" Premiere. Im April bringen Elton John und Bernie Taupin das Musical "Lestat" nach einer Vampir-Figur der Autorin Anne Rice auf die Bühne. Ebenfalls im April wird "Threepenny Opera" anlaufen, eine neue Version der Dreigroschen-Oper.

Für die ganze Familie gedacht ist das Disney-Musical "Tarzan", das im Mai die erste Vorstellung hat. Die Musik komponierte Phil Collins. Im Herbst soll "Mary Poppins" mit ihrem legendären Regenschirm am Broadway einfliegen. (APA/AP)