Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters
Apple hat ein neues Lautsprechersystem für den iPod vorgestellt. Zudem präsentierte Unternehmenschef Steve Jobs am Dienstag einen neuen Kompaktrechner, der auf Prozessoren von Intel basiert und fast fünf Mal schneller als die vorige Version sein soll. Mit den neuen Produkten will Apple seine beherrschende Stellung auf dem Markt für digitale Musikspieler weiter festigen.

Leicht zu transportieren

Das iPod-Hifisystem sei zwar nicht tragbar, aber leicht zu transportieren, sagte Jobs.

Es passe auf alle iPod-Versionen, kostet den Angaben zufolge 379 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Der neue Mac mini kostet in der "kleinsten Ausführung" 659 Euro. Die Geäte sind mit Intel Core Duo Prozessoren (ab 1,5 GHz), 60 GB Festplatte, Wlan und 512 MB Arbeitsspeicher bestückt.

Im Lieferumfang des Mac mini befindet sich außerdem die Apple Remote Fernbedienung für Front Row, um Musik, Fotos, DVDs, iMovies, Musikvideos sowie Filmtrailer auch aus der Distanz abspielen zu können. Zusätzlich wird der Mac mini mit einer DVI-Schnittstelle und einem VGA-Adapter ausgeliefert, über die er sich an eine Vielzahl von Displays und gängigen TV-Flachbildschirmen anschließen lässt. Der neue analoge und digitale Audioausgang erlaubt den Anschluss an die Stereoanlage. Es soll "in Kürze" zu erstehen sein.

Alles Intel

Apple will bis Ende des Jahres alle neuen Macs mit Intel-Prozessoren ausstatten. Bislang hatte der Konzern auf die Technologie von IBM gesetzt. Erst im Januar hatte der Unternehmenschef eine neue Laptop-Produktreihe eingeführt, die mit Intel-Prozessoren laufen soll. Damals wurde auch eine Intel-Variante des Rechners iMac vorgestellt. (red/Reuters)