Eine unscheinbare Aussage des Finanzchef George Reyes vor Finanzanalysten genügte. Er deutete an, dass sich das enorme Wachstum des Internet-Giganten derzeit etwas abschwächt. Die Aktie brach nur innerhalb weniger Minuten um über zehn Prozent ein. In der Folge kam die ganze Wall Street unter Druck, der Dow Jones brach in wenigen Stunden um 120 auf 11.000 Punkte ein. Und George Reyes handelte sich einen öffentlichen Rüffel von Firmenchef und Internet-Milliardär Larry Page ein. Jetzt mitspielen beim derStandard.at Real-Time Börsenspiel Übrigens: Im Gegensatz dazu hatte Mopfl im großen Börsenspiel Grund zur Freude. Die gebürtige Niederösterreicherin berichtet: „Sofort als ich gesehen habe, wie die Google-Aktie abstürzt, habe ich einen Turbo gesetzt“. Mit dem Dreifach-Turbo erzielte sie 862,62 Euro. Die im Verkauf tätige Wahl-Wienerin setzte sich so mit 1.476,62 Euro nur sechs Stunden vor Schluss an die Spitze des Januar-Bewerbs. Sei auch Du an den weltweiten Börsen live dabei!