Wien - Der österreichische Kunstversicherungs-Consulter Barta & Partner gab bekannt, dass die Versicherungssumme für den Abtransport der fünf restituierten Klimt-Gemälde "über den kolportierten Marktwerten" liege.

Randol E. Schoenberg, der Anwalt von Maria Altmann, hatte gegenüber dem S TANDARD einen Gesamtwert von rund 250 Millionen Euro genannt. Die österreichische Regierung sah sich ob dieser Summe nicht in der Lage, die Bilder, darunter die "Goldene Adele", zu erwerben. (trenk /DER STANDARD, Print-Ausgabe, 17.3.2006)