Mit einfachen, häufig von Usern gestellten Fragen kontaktierten die "Konsument "-Tester 16 bekannte Computerfirmen, die eine Hotline anbieten. Die Ergebnisse überraschen: Im Gegensatz zu einer aktuellen Untersuchung der Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen, bei der telefonische Computer-Notdienste miserabel abschneiden, ist die Erhebung in Österreich besser ausgefallen. Dennoch haben fünf Firmen gepatzt. "Aus unserer Beratung sind wir freilich anderes gewohnt. Häufig wenden sich unzufriedene Konsumenten nach einem missglückten Gespräch mit einer PC-Hotline Hilfe suchend an das VKI Info-Center. Dadurch ist klar, der Test bietet lediglich eine Momentaufnahme", erklärte Paul Srna, Projektleiter im Verein für Konsumenteninformation, die guten Resultate. Die Tester bewerteten Freundlichkeit, Kompetenz und Problemlösung sowie Wartezeit bis zur Gesprächsannahme und Dauer des Anrufes bis zur Erledigung. "Wunder dürfen sich Rat Suchende bei den Hotlines nicht erwarten", so Srna. Dort arbeiten keine Experten, sondern Menschen, die auf das Beantworten häufig gestellter Fragen trainiert sind. Das mag auch der Grund sein, warum es vorkam, dass Antworten vom Blatt abgelesen wurden oder die gestellte Frage zwar richtig, aber nur ganz knapp und ohne weiterführende Erklärungen behandelt wurde. An Ort und Stelle ... Gepatzt haben dem VKI zufolge Saturn, Vobis, Apple Computer, Canon und Olivetti. Bei Saturn bekundeten die Tester Interesse für einen Internet-Zugang und für Spiele. Statt einer prompten und detaillierten Auskunft - wie bei anderen Hotlines - wurden die Tester aufgefordert, zu Saturn zu kommen und sich alles an Ort und Stelle anzuschauen. Bei Apple gaben die Anrufer nach 15 Minuten Warteschleife auf. Zum Vergleich: In den anderen Fällen betrug der Zeitaufwand bis zur Erledigung zwischen 0,5 (Erstplatzierter Lotus Software) und acht Minuten (Compaq Hardware). Canon konfrontierte die Anrufer bei mehreren Versuchen nach drei Minuten Warten mit dem Besetzt-Zeichen. Und bei Olivetti erfragte zunächst eine Tonbandstimme die genauen Daten des Users und kündigte einen Rückruf an. Allein, er kam nicht. (APA)