Foto: ORF
"Ist Jägerstätter überhaupt all denen, die ihre 'Pflicht' erfüllt haben, zumutbar, so wurde ich heute gefragt. Ist er uns, die wir Angst haben und die wir es uns richten und unsere kleinen Klugheiten züchten und hegen und pflegen, ist uns so einer zumutbar - ein Sturschädel, einer, der mühselig ist, ein Schwieriger, der sein Gewissen wach hält wie eine unbequeme Flamme? (...) Wäre Jägerstätter nicht bis zuletzt geblieben, sondern wäre er zum Beispiel geflohen, über die Grenze, weil er aus Gewissensgründen nicht in dieser Armee, die mit seinem Vaterland nichts zu tun hatte, dienen wollte - wäre Jägerstätter geflohen, bekäme der heute bei uns Asyl in Österreich?" (Axel Corti, 1993)