Paris - Frankreich erhöht laut einem Pressebericht seine Ausreiseprämie für illegal Eingewanderte deutlich. Rückkehrwillige Familien sollten pro Erwachsenem 2.000 Euro und pro Kind 500 Euro erhalten, berichtete die Pariser Zeitung "Le Figaro" am Freitag unter Berufung auf ein Rundschreiben von Innen- und Sozialministerium an die zuständigen Präfekten. Bisher werden nur 150 Euro gezahlt.

Ziel sei es, rund 5.000 Menschen - ungefähr 1.500 Familien - zur Rückkehr in ihre Heimat zu bewegen. Hinter der großzügigeren Prämie steht laut "Figaro" die Einsicht, dass Zwangsausweisungen gerade bei Familien mit Kindern im schulpflichtigen Alter juristisch nur schwer durchzusetzen sind.

Innenminister Nicolas Sarkozy hatte vergangene Woche ein neues Einwanderungsgesetz auf den Weg gebracht. Dieses soll den Zuzug für hochqualifizierte Arbeitskräfte erleichtern, zudem aber Familiennachzug und die Nutzung von Scheinehen zur Einreise nach Frankreich erschweren. (APA)