Jerusalem - Die israelische Armee hat am Sonntag das Reiseverbot für Israelis und ausländische Touristen in die palästinensischen Gebiete wieder gelockert. Die Städte Nablus, Dshenin und Kalkilja dürfen wieder besucht werden, für Jericho war das Reiseverbot bereits zuvor aufgehoben worden. Weiter in Kraft bleibt das Verbot für die Städte Ramallah, Tulkarm, Bethlehem und den palästinensisch kontrollierten Teil von Hebron sowie für Gaza, Chan Junis und Rafah im Gazastreifen. Das Reiserverbot für das so genannte Gebiet A unter vollständiger palästinensischer Kontrolle war am 21. Mai als Reaktion auf die schwersten Unruhen in den Palästinensergebieten seit zwei Jahren verhängt worden, bei denen fünf Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen und Dutzende weitere verletzt wurden. Zudem war in Jericho ein jüdisches Kleinkind bei einem Bombenanschlag schwer verletzt worden. (APA/AP)