Der 42. "Postgraduate Management Universitätslehrgang" (PGM) der Wirtschaftsuniversität Wien startet im Mai 2006. Das Kompaktprogramm ist in drei Blöcken - 21 Tage Intensivseminar in drei Modulen in Klausur - zu absolvieren und kommt dem stets knappen Zeitbudget der Führungskräfte entgegen. Die Inhalte sind klassisch und innovativ: Refreshing, Vertiefung und Weiterführung bewährter Erkenntnisse der Managementlehre ebenso wie das Neueste aus der Uni-Werkstatt.

"Mitgedachtes, Mitgefühltes"

Zu den Schwerpunkten gehört das Forschungsprojekt "Knowledge Management in Multinational Companies". Unterrichtssprache ist überwiegend Deutsch, weil "es nicht nur um Inhalte geht, sondern um Mitgedachtes, Mitgefühltes", begründet Lehrgangsleiter Helmut Kasper, Professor an der WU-Wien die für einen PGM ungewöhnliche Entscheidung. Dies nicht, weil die Teilnehmer nicht Englisch könnten, sondern um Qualitätseinbußen zu vermeiden. Bei der Second Language English, würde doch eher alles auf Inhalte reduziert. (DER STANDARD-Printausgabe, 9.4.2006)