das gesicht meines direktors hätten sie sehen sollen, sagte der kleine angestellte, der eine große, ja sensationelle erfindung gemacht hatte. es ist ihnen doch sicher schon einigemale passiert, sagte er triumphierend, dass sie den code der bankomatkarte vergessen haben, oder sie gaben die karte ihrer frau, die sich diesen nie merkt, von freunden oder angestellten gar nicht zu reden. eben. und da hakt meine erfindung ein. ich habe einen automaten entwickelt, der nicht nur weltweit die codes aller karten lesen kann, sondern der, nur im notfall natürlich, jedem der die karte einführt, die nummer mitteilt. der direktor erstarrte zur eissäule, sein gesicht wurde weiß wie wachs, sein blick unbeschreibbar. er hatte wohl die tragweite meiner erfindung nicht kapiert - ein einfacher direktor einer einfachen bank. das heißt also, mein lieber freund, sagte er in einem hörbar gepressten tonfall - ich hatte den eindruck, er drückt unterm tisch den notknopf für banküberfälle - das heißt also, dass sie alle unsere konten praktisch allen öffnen wollen, die sich nur eine einzige bankomatkarte beschaffen können. auf diese frage war ich natürlich vorbereitet. ja, merken sie denn nicht, sagte ich auftrumpfend, dass diese erfindung eine gesellschaftspolitische revolution bedeutet? das jahrhunderte alte geschwätz von der umverteilung, das ohnehin niemand mehr ernst nimmt, wird ausgerechnet im zeitalter des neokapitalismus auf eine elegante und stille weise gelöst. zu wenig durchdacht, sagte der direktor knapp, sie haben die folgen ihrer erfindung zu wenig durchdacht. das konzept ist in ordnung, das sei ihnen unbenommen, aber die treffsicherheit, die kontrollierte streuung, mein lieber, ist äußerst ungenau. die ganz armen ohne bankomatkarte fallen wieder durch das netz. und die schnellsten, tüchtigsten sind wieder ganz vorne, vielleicht sollte man automaten entwickeln, die ohne karte funktionieren. einfach ohne. ihre idee ist gut, aber leider nur halb. kommen sie wieder, wenn sie eine ganze haben. (Friedrich Achleitner/ DER STANDARD, Printausgabe vom 29./30.4/1.5.2006)