Teheran - Die iranische Führung hat die Vereinten Nationen angesichts von Drohungen der USA im Atomstreit zum Eingreifen aufgefordert. Die UNO und der Sicherheitsrat müssten angesichts der angedrohten Anwendung militärischer Gewalt "rasch und entschlossen handeln", heißt es in einem Protestschreiben, das der iranische UNO-Botschafter Javad Zarif am Montag an UNO-Generalsekretär Kofi Annan in New York übermittelte. Die Drohgebärden der USA stünden "in offensichtlichem Widerspruch zu internationalen Bestimmungen und den Prinzipien der Vereinten Nationen".

New Yorker-Artikel zitiert

Die iranische Führung bezieht sich in dem Schreiben auf "unrechtmäßige und offene Drohungen mit Gewaltanwendung gegen die Islamische Republik Iran" sowie auf Informationen der US-Presse. Ausdrücklich zitiert wurde ein Artikel des Magazins "New Yorker", demzufolge die US-Regierung für den Fall einer militärischen Eskalation den Einsatz von Nuklearwaffen zur Zerstörung iranischer Atomeinrichtungen erwäge. "Mit der Weigerung von US-Vertretern, diese Berichte zu dementieren, haben die Drohungen eine neue Stufe erreicht", heißt es in dem Schreiben des Iran. (APA/AFP)