Dresden - Trainer Peter Pacult hat seinen am 30. Juni 2006 auslaufenden Vertrag mit dem abstiegsbedrohten deutschen Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden um ein Jahr verlängert. Der Verein und der Wiener zogen vor dem Ost-Derby am (heutigen) Mittwoch in Cottbus gegen Energie die vertraglich fixierte Option. "Wir sind froh, dass er sich in einer Phase, in der wir nicht wissen, wo die Reise hingeht, zu Dynamo bekennt", sagte Klubsprecher Peter Tauber.

Der Österreicher hatte Dynamos langjährigen Cheftrainer Christoph Franke in der Winterpause abgelöst und seither in 15 Spielen 21 Punkte geholt. "So einen Traditionsverein verlässt man nicht einfach nach einem halben Jahr. Hier steckt ein Riesen-Potenzial", sagte der 46-jährige Pacult, der unabhängig vom weiteren sportlichen Werdegang seinen Posten fortführen und im Falle des Abstiegs mit einer schlagkräftigen Mannschaft den direkten Wiederaufstieg anpeilen will.

Nach Saisonende müssen die letzten vier Vereine den Weg in die Regionalligen antreten. Die Dresdner nahmen vor der Mittwoch-Partie den 16. und drittletzten Tabellenplatz ein. Der 1. FC Saarbrücken weist zwar einen Punkt mehr als die Pacult-Truppe auf, hat aber das Spiel zur 32. Runde (0:4 daheim gegen Kickers Offenbach) bereits absolviert.

Auf den rettenden 14. Rang, den Walter Schachners TSV 1860 München (Harald Cerny/Steffen Hofman; 39 Punkte aus 32 Spielen), hat Dynamo fünf Zähler Rückstand. In der 33. Runde haben die Dresdner am Sonntag daheim den Vorletzten LR Ahlen (32 Punkte aus 31 Spielen/spielte am Mittwoch zu Hause gegen SpVgg Greuther Fürth) zu Gast.(APA/dpa)