London - Der französische Trainer des Londoner Fußball-Champions-League-Finalisten Arsenal FC, Arsene Wenger, steigt nach einem Tackling von Sunderland-Verteidiger Dan Smith gegen seinen 19-jährigen Mittelfeldspieler Abou Diaby auf die Barrikaden. Smith hatte dem französischen Arsenal-Talent im Premier-League-Spiel am vergangenen Montag (3:0) einen Knöchelbruch sowie Bänderrisse zugefügt und war dafür nicht ausgeschlossen worden. Wenger, der zumindest neun Monate auf Diaby verzichten muss, erwägt nun rechtliche Schritte gegen Sunderlands Defensivspieler. "Die einzige Absicht bei diesem Tackling war, den Gegenspieler zu verletzen. Ich werde mich rechtlich beraten lassen, wie weit ich gehen kann", erklärte der Franzose und fügte hinzu: "Ich habe nichts gegen physisches Spiel, sondern ich liebe es. Aber wenn man eine Person auf der Straße so attackiert, geht man ins Gefängnis." (APA)