Jakarta - Der ehemalige indonesische Machthaber Suharto ist am Donnerstagabend mit inneren Blutungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Sein Zustand sei im Moment stabil, sagte Brigadegeneral Marjo Subiandono am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

Zum vierten Mal binnen zwei Jahren mit inneren Blutungen im Spital

Der ehemalige indonesische Machthaber Suharto bekomme eine Bluttransfusion, hieß es. Die Ärzte wollten in der Früh über die weitere Behandlung beraten.

Es war das vierte Mal seit Mai 2004, dass der Ex-Machthaber mit inneren Blutungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Suharto regierte Indonesien 32 Jahre lang, bevor er 1998 durch Straßenproteste gestürzt wurde. Zwei Jahre später wurde er wegen Veruntreuung angeklagt. Wegen seiner diversen Erkrankungen wurde der Prozess gegen ihn aber ausgesetzt. (APA/AP)