Podgorica - Montenegro, der kleinerer Teil des Staatenbundes Serbien-Montenegro, bereitet eigene Reisepässe und Personaldokumente vor. Noch im Mai werde der Auftrag dazu ausgeschrieben, berichteten die Medien am Freitag in der Hauptstadt Podgorica unter Berufung auf den zuständigen montenegrinischen Minister Dragan Sekulovic. Knapp eine halbe Million Montenegriner sind am 21. Mai aufgerufen, bei einem Referendum über den Austritt aus dem Staatenbund mit Serbien abzustimmen und die mögliche Unabhängigkeit. Umfragen lassen einen knappen Ausgang erwarten. Während die montenegrinische Regierungskoalition für die staatliche Eigenständigkeit eintritt, ist die Opposition dagegen. (APA/dpa)