Laucha - Fünf junge Männer sind am Samstagmorgen mit einem Auto in Laucha (Sachsen-Anhalt) in einen Nebenarm des Flusses Unstrut gestürzt und ertrunken. Eine 18-Jährige konnte sich nach Polizeiangaben aus dem Fahrzeug befreien und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto hatte aus zunächst ungeklärter Ursache das Geländer einer Schleusenbrücke durchbrochen. Etwa vier Stunden nach dem Unglück wurde das Fahrzeug mit vier Toten im Alter von 18 bis 20 Jahren geborgen. Etwas später entdeckten Taucher die Leiche eines weiteren Mannes, dessen Identität aber zunächst nicht geklärt war. Eine Seelsorgerin kümmerte sich um die 18-jährige Überlebende. (APA/dpa)