Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
Vor dem Hintergrund der Trümmerhaufen im Berlin der Nachkriegszeit erzählt Rossellini die Geschichte des Jungen Edmund. Auf der Suche nach kindlicher Unschuld durchstreift er die Ruinen, versucht zu spielen und kann doch nicht abschütteln, was geschehen ist. Sein Nazi-Lehrer hatte ihn in der Ideologie vom "unwerten Leben" geschult - so tötet er seinen bettlägerigen Vater.