Nairobi - Kenias First Lady Lucy Kibaki hat jungen Leuten vom Gebrauch von Kondomen abgeraten und dürfte damit die Kritik der Anti-Aids-Kampagne in dem afrikanischen Land auf sich ziehen.

In einer Rede vor einer Mädchenschule riet Kibaki Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Enthaltsamkeit, wie es am Freitag auf der Internetseite der Regierung hieß. "Diejenigen, die noch zur Schule gehen, müssen keinen Zugang zu Kondomen haben. Ich halte nichts von Kondomen", wurde Kibaki zitiert, die Mitglied einer Anti-Aids-Initiative der Ehefrauen afrikanischer Staats- und Regierungschefs ist. "Sex ist nichts für die Jugend", fügte Kibaki einem Zeitungsbericht zufolge hinzu.

In Kenia sind nach Angaben aus dem Jahr 2003 rund sieben Prozent der Bevölkerung mit dem HI-Virus infiziert. Damit ist die Rate zurückgegangen, nach zehn Prozent Ende der 90er-Jahre. (APA/Reuters)